Sonntag, 21.04.2024 23:33 Uhr

The Headhunters beim Jazznojazz Festival

Verantwortlicher Autor: Thomas Fischer Zürich, 08.11.2023, 23:09 Uhr
Presse-Ressort von: Thomas Fischer Bericht 5151x gelesen
The Headhunters Live im Rahmen des Jazznojazz Festivals
The Headhunters Live im Rahmen des Jazznojazz Festivals  Bild: Thomas Fischer

Zürich [ENA] The Headhunters, ein Konzert der Spitzenklasse, im Rahmen des Jazznojazz Festivals in Zürich. Der ausgeprägte kubanisch-lateinamerikanische Swing und Sway ist in seiner luftigen Atmosphäre geradezu ansteckend. Die spirituelle Musik der Headhunters umfasst Generationen, Genres und den Kosmos selbst.

Die Jazz-Band The Headhunters wurde 1973 von dem renommierten Jazz-Schlagzeuger und Mitglied von Herbie Hancocks Band, Harvey Mason, gegründet. Ursprünglich als Begleitband für das Album "Head Hunters" von Herbie Hancock formiert, entwickelten sich The Headhunters schnell zu einer eigenständigen und einflussreichen Jazz-Fusion-Band. Mit einer Mischung aus Jazz, Funk und afrikanischen Rhythmen verliehen The Headhunters dem Jazz eine neue, energiegeladene Richtung.

Ihr Debütalbum "Survival of the Fittest" aus dem Jahr 1975 wurde zu einem sofortigen Erfolg und gilt heute als Klassiker des Jazz-Fusion-Genres. Es war ein innovatives Werk, das die Grenzen des Jazz durchbrach und Elemente des Funk, der Weltmusik und des Rock miteinander verband. Die funkigen Rhythmen und virtuosen Soli der Musiker machten The Headhunters zu Pionieren des fusionierten Jazz.

Im Laufe der Zeit veröffentlichten The Headhunters mehrere weitere Alben, darunter "Straight from the Gate" (1977), "Return of the Headhunters" (1998), "Live from Europe" (2008), "Speakers in the House" (2022) und weitere, die gleichermaßen von Kritikern gefeiert wurden. Die Band gelang es, ihren einzigartigen Stil zu bewahren und gleichzeitig ihre Musik immer wieder zu erweitern und zu experimentieren.

The Headhunters sind bekannt für ihre energetischen und mitreißenden Live-Auftritte. Sie touren weltweit und treten auf Jazz-Festivals und in renommierten Clubs auf. Ihr musikalisches Können und ihre beeindruckenden Improvisationsfähigkeiten machten sie zu gefragten Musikern in der Jazzszene. Obwohl The Headhunters im Laufe der Jahre zahlreiche Besetzungswechsel erlebten, blieb ihre musikalische Erfahrung und ihr Einfluss auf die Jazzmusik bestehen. Sie hinterließen eine bleibende Wirkung auf Generationen von Jazzmusikern und ihre Musik wird auch weiterhin von Liebhabern des Jazz und des Fusion-Genres geschätzt.

Kyle Roussel, Keys
Chris Severin, Bass
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.