Sonntag, 21.04.2024 23:57 Uhr

Classic Endurance Racing in der Wüste von Katar

Verantwortlicher Autor: Markus Faber Doha (QAT), 01.03.2024, 20:19 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 5147x gelesen
CER 1 und 2 Qatar
CER 1 und 2 Qatar  Bild: Markus Faber

Doha (QAT) [ENA] Zum Auftakt der Saison haben die Fahrzeuge der legendären Starterfelder Classic Endurance Racing 1 und 2 die Chance, im Rahmen der FIA World Endurance Championship (WEC) vom 29. Februar bis 2. März in Doha, Katar, die Lusail Classics auszutragen. Eine einmalige Gelegenheit!

Am 10. Juni gaben Katar und die internationalen Automobilverbände den offiziellen Namen für das Eröffnungsrennen der FIA World Endurance Championship (WEC) bekannt, das zum ersten Mal auf dem Lusail International Circuit startet. Das Rennen trägt den Namen „Qatar 1812KM“, das Datum des Nationalfeiertags des Staates Katar, und ist eine der Grundlagen der Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag des Staates, die jedes Jahr am 18. Dezember stattfinden. Diese einmalige Gelegenheit nutzte Peter Auto um das legendäre Starterfelder der Classic Endurance Racing 1 und 2 die Chance, bei dieser Veranstaltung vom 29. Februar bis 2. März in Doha, Katar, teilzunehmen.

Seit 2004 spiegelt Classic Endurance Racing die Zeit von 1966 bis 1981 wider, in der Langstreckenrennen den Motorsport dominierten. Glorreiche Zeiten von Ford GT40, Porsche 910 und ihren damaligen Fahrern: Jacky Ickx, Henri Pescarolo, Gérard Larrousse deren Spielwiese sich nicht nur auf die außergewöhnlichen 24 Stunden von Le Mans beschränkte, sondern sich auf die größten europäischen Rennstrecken erstreckte im Rahmen der Sportwagen-Weltmeisterschaft. Classic Endurance Racing ist viel mehr als ein einfaches historisches Gedenken.

Mit einer Startaufstellung von rund 40 Autos, darunter Porsche 935, Lola T70, Chevron B17 und Fahrern, die entschlossen sind, die glorreiche Vergangenheit zu ehren, startet Peter Auto in die Classic Endurance Saison 2024. Classic Endurance Racing 1 erinnert an eine der mythischsten Perioden in der Geschichte der Langstrecken-Weltmeisterschaft. In den Rennsaisons, die in den 24 Stunden von Le Mans ihren Höhepunkt fanden, traten die legendären Ford GT40 gegen den Ferrari 330 P4 an, dann traten die Porsche 917 gegen den Ferrari 512 an. Dies war die große Ära der Sports Proto von 1966 bis 1971, eine Kategorie, die mehr abdeckte als die Hälfte der Startaufstellung.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.